Motivation

Die andere Sicht der Dinge

Habt ihr euch schon mal hinterfragt, warum wir zu dem Menschen geworden sind, der wir heute sind? Hat es alles mit Zufall zu tun? Ganz klar ist es, dass wir uns nicht dafür entschieden haben zu existieren. Wir wählen auch nicht die Umgebung selber aus, in der wir groß werden wollen. Die Menschen, zu denen wir werden; das Leben, das wir führen; und auch der Glaube, die Moral und Werte, die wir heute schätzen, hängt zum großen Teil vom Zufall unserer Geburt ab. Wir werden von Beginn an grundlegend geformt, aber die Art uns Weise, wie wir geformt werden, hat nicht mehr viel mit Zufall zu tun.

In den ersten Jahren des Lebens sind wir sehr abhängig von unseren Eltern und lernen dabei auch schnell ihnen zu gehorchen. Wir glauben alles, was sie glauben und für Richtig halten. Das Land und die Kultur, in der wir hineingeboren werden, der Einfluss der Schule und auch die Umgebung um uns herum, beeinflussen unsere Existenz. Wir akzeptieren alles ohne zu hinterfragen und fühlen uns gut zu einer Gruppe von Menschen zu gehören, die ähnlich sind bzw. auch an die vorgegebene Weltsicht glauben. Das hindert uns aber sehr daran uns selbst kennenzulernen – wer wir selbst sind und was wir wollen. Um als ein unabhängiger, eigenständiger Mensch zu handeln, müssen wir zwar ein tiefgreifendes Verständnis über die Welt haben, sollten jedoch nicht innerhalb der eigenen Komfortzone uns einsperren und vergessen sich für andere Dinge zu öffnen. Um den beschränkten Blick auf Dinge zu entkommen, sollte man sich öffnen und sich selbst im Angesicht der Realität hinterfragen. Wenn man Dinge in Frage stellt, dann schätzt man das Ideal der Wahrheit mehr.

Warum, weshalb, wieso??? Veränderung ist nur möglich, wenn wir alles in Frage stellen. Fortschritt ist im Leben ohne fragen nicht möglich. Denn sonst folgen wir einfach nur die Wege, welche die Gesellschaft für uns vorbestimmt hat und werden die Alternativen nie kennenlernen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: