Lifestyle

Duschritual

Duscht du morgens? Dann ist es eine tolle Möglichkeit, die körperliche Reinigung mit präventiven gesundheitlichen Maßnahmen und seelische Reinigung zu verbinden. Das Ritual, direkt nach dem Aufstehen sofort in die Dusche zu springen, kennen viele. Beim Duschen gehen uns viele Gedanken durch den Kopf, sei es der nächtliche Traum oder der bevorstehende Tag. Unbewusst haben wir ständig viele Gedanken und kommen daher nie zur Ruhe. Beim nächsten Mal solltest du deshalb versuchen deinen Körper wahrzunehmen und ihm viel Achtsamkeit zu schenken. Wie fühlt sich das Wasser auf deine Haut an? Massiere deinen Körper mit Duschcreme ein und nehme dir Zeit ihn liebevoll zu pflegen. Wie fühlst du dich dabei? Ist dir kalt oder warm? Wirst du langsam wach? Nein? Dann versuch es mit Wechselduschen, also ein Wechsel zwischen warmem und kaltem Wasser. Wechselduschen stärkt dein Immunsystem und hilft dir sofort wach zu werden. Der erste Duschgang sollte warm angefangen werden, dabei den Wasserstrahl vom Fuß nach Kopf wandern lassen. Es ist ganz egal wie viele Duschvorgänge man vorhat, aber der letzte sollte unbedingt kalt enden. Dabei gilt es: Je heißer/kälter desto besser. Die negativen Energien können durch das kalte Wasser entzogen werden. Zudem ist es sehr gut für Sportler zwischen den Extremen zu wechseln, denn die Muskeln werden sich dehnen und wieder zusammenziehen. Somit kannst du alle Schadstoffe aus den Muskeln abtransportieren. Frauen, die unter Cellulite leiden, können durch Wechselduschen den gleichen Effekt erzielen, wie mit teuren Anti-Cellulite Cremes. Denn Wechselduschen fordert die Durchblutung und strafft bzw. festigt die Haut. Um ein positives Ergebnis zu sehen, sollte man das regelmäßig machen. Also worauf wartest du noch? Beginne den Tag achtsam und stärke deine Abwehrkräfte. PS: Auch ein Abendritual kann daraus gemacht werden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: